Moderne Kameras nehmen Fotografen viel Arbeit ab, aber alles, das Entscheidende gar, können sie nicht für ihn tun: Die Menschen im richtigen Moment zum Lächeln zu bringen. Besonders schwer ist das bei Gruppenfotos. Der Fotograf ist hier als Dompteur und Animateur gefragt. Zunächst gilt es, die Gruppe in Richtung Kamera zu orientieren. Hierbei hilft ein paneuropäischer Evergreen: Gleich kommt das Vögelchen!, wird auf Deutsch versprochen. Auch die Franzosen lieben das Vögelchen: Attention, le petit oiseau va sortir! Und die Italiener mahnen auf gleiche Weise zur Aufmerksamkeit: Guarda, che arriva l'uccellino!

Die ersten Kameragehäuse erinnerten an Starenkästen und findige Fotografen ließen sich daher ein kleines Metallvögelchen bauen, dessen Flügel durch Wasserdruck zum Flattern gebracht wurden. Nicht nur Kinder blieben so über die langen Belichtungszeiten hinweg aufmerksam. Noch immer sagt man auf Englisch Watch the birdie! auf Spanisch ¡Mira el pajarito! auf Polnisch Zobacz, ptaszek leci! (Gleich kommt das Vögelchen!)

Als "Lächelhilfe" werden meistens Wörter mit langem "i" oder "a" im Chor gesprochen. Ein echter Exportschlager ist englischer cheese, den man sich auch in Russland als Сыр auf den Lippen zergehen lässt. In Polen zaubern ser (Käse) oder seks (Sex) ein breites Lächeln auf die Gesichter. Deutsche Kinder lachen, wenn sie ein Schimpfwort sagen sollen: Ameisenscheiße! In Frankreich hingegen lächelt man beim Gedanken an Ouistiti! (Krallenäffchen) und in Spanien freut man sich über die ¡Patata! (Kartoffel). Und Lächel-Muffel? Die können sich nur darauf berufen, dass ihnen wie den Models auf dem Laufsteg das Lächeln ausgetrieben wurde...