Griechenland: Zug um Zug

Zug um Zug – Ilias Makris
I Kathimerini (Athen)

Der eben vom griechischen Parlament abgesegnete Sparplan wird der Eurogruppe am 15. Februar vorgelegt werden. Gibt diese ihr grünes Licht, wird Griechenland am 17. Februar seinen privaten Gläubigern deren Beteiligung festzurren. Im Rahmen eines freiwilligen Anleihentausches müssten die Gläubiger vermutlich Belastungen von 70 Prozent auf ihre griechischen Bonds verkraften. Der Sparplan sieht folgende Einschnitte vor: Senkung des Mindestlohn um 22 Prozent (auf 586 Euro), die Streichung von 15 000 Stellen im öffentlichen Dienst 2012, Einschnitte in den Rentenzahlungen und Beamtengehältern, im Haushalt der Sozialversicherung und der Armee, und die Privatisierung von vier Staatsunternehmen.