Greenpeace: Mit russischen Bären ist nicht zu spaßen

Mit russischen Bären ist nicht zu spaßen – Tom Janssen
Trouw (Amsterdam)

Ich mag lieber Eisbären

Die 30 Aktivisten der Umweltschutzorganisation Greenpeace, die am 18. September von russischen Behörden festgenommen wurden, sitzen im Gefängnis von Murmansk, wo sie Angst haben, zu „vergammeln”.

Den Inhaftierten, darunter 14 EU-Staatsbürger, wurde zunächst Piraterie zur Last gelegt, als ihr in den Niederlanden registriertes Schiff Artic Sunrise durchsucht wurde. Nun werden ihnen außerdem „kriminelle Machenschaften” vorgeworfen.