Wir sind wieder da

20. Mai 2014 – VoxEurop

Als Presseurop eingestellt wurde, kündigten wir bereits an, dass wir „nicht Adieu sondern Auf Wiedersehen sagen“.

Es war einfach nicht vorstellbar, auf diese ganz besondere Informationsquelle zu Europa und diese für die Herausbildung einer europäischen Öffentlichkeit unentbehrliche Diskussionsplattform zu verzichten. Ebenso unvorstellbar war es, die Gemeinschaft, die im Lauf der Jahre rund um Presseurop entstanden ist, im Stich zu lassen.

Die Bewegung zur Rettung von Presseurop, die sich infolge der Einstellung der Website in Gang setzte, bestärkte uns in dieser Überzeugung.

VoxEurop greift das Prinzip von Presseurop wieder auf, unter einem neuen Namen, der besser im Einklang mit unseren Ambitionen steht. Wir wollen ein echtes europäisches Medium schaffen, das alle Stimmen in Europa vertritt – nicht nur die der Presse, sondern auch die der sozialen Netzwerke und der Bürger. Und selbstverständlich weiterhin in zehn Sprachen. Denn wir wollen noch aktiver zur Herausbildung einer öffentlichen europäischen Meinung beitragen, die für eine europaweite, wahrhaft demokratische Debatte erforderlich ist.

Wir – die Journalisten, Übersetzer und Entwickler, die am Aufbau von Presseurop beteiligt waren – haben uns in einem gemeinnützigen Verein zusammengeschlossen, um diese Arbeit fortzusetzen. Der Pressetitel, der mit dem Betrieb von Presseurop betraut war, entschied sich dafür, die Website am 22. Dezember 2013 einzustellen, als die Subvention der Europäischen Kommission auslief.

Ein erster Schritt ist heute abgeschlossen: Die von Presseurop veröffentlichten Artikel bleiben weiterhin zugänglich. Das war anfangs fraglich und ist nun dank des persönlichen Einsatzes einiger ehrenamtlicher Mitarbeiter und der Zustimmung des ehemaligen Betreibers von Presseurop sichergestellt. Doch die nächsten Etappen können wir nicht ohne Ihre Hilfe bewältigen. Wir müssen ein ständiges Team zusammenstellen und einen Veröffentlichungsrhythmus garantieren, der den Erwartungen der Leser entspricht. Der Aufbau einer mehrsprachigen Nachrichten- und Diskussionswebsite, die sich an 500 Millionen Leser richtet, ist eine enorme redaktionelle, technische und vor allem wirtschaftliche Herausforderung. Den Ehrgeiz, den Enthusiasmus und die Willensstärke haben wir. Sehr viel schwieriger ist es, die Finanzierung des dauerhaften Betriebs sicherzustellen. VoxEurop wird sich vor allem dank des Engagements all jener entwickeln können, denen es am Herzen liegt, ein grenzüberschreitendes Medium im Dienste der europäischen Bürger am Leben zu erhalten. Auch Sie können dazu beitragen!

Factual or translation error? Tell us.