Cover

"Werden wir jemals die genaue Anzahl von Roma in Rumänien erfahren?" Diese Frage stellt Jurnalul National unter dem Titel: "Volkszählung zählt Roma". Am 20. Oktober startet in Rumänien die erste Volkszählung nach europäischen Kriterien seit dem Sturz des kommunistischen Regimes im Jahr 1989. Eine der großen Herausforderungen dieser Aktion, die bis zum 31. Oktober andauert, ist die Antwort auf eben diese Frage, sowohl für Rumänien als auch für die Europäische Union. Laut der Romani Criss, einer NGO, welche die Roma-Bevölkerung über die Volkszählung informierte — unter anderem mit einem Slogan "Roma sein ist klasse!" — gäbe es rund 2,5 Millionen Roma im Land, während die Behörden von 500.000 ausgehen. "Hin- und hergerissen zwischen Aufrichtigkeit — und mehr EU-Mitteln — und der Angst vor Stigmatisierung" aber auch vor mehr Steuern, stünden die Roma vor einer schwierigen Entscheidung, schreibt die Tageszeitung aus Bukarest.