Cover

"Klaus kämpft für uns! sagen die Tschechen", steht auf der heutigen Titelseite der Lidové Noviny. Die Tageszeitung veröffentlicht eine Exklusiv-Umfrage, nach der die „Sabotage“ des Vertrages von Lissabon durch den tschechischen Präsidenten von 65 % der Bevölkerung voll unterstützt wird. Aus der Umfrage geht auch hervor, dass "ungefähr die gleiche Prozentzahl der Tschechen fürchtet, dass die Beneš-Dekrete angefochten werden, wodurch die Sudetendeutschen ihre nach dem zweiten Weltkrieg beschlagnahmten Güter zurückfordern könnten". Dieses für die Tschechen heikle Thema ist Václav Klaus' Hauptargument in seinem Kampf gegen den Vertrag von Lissabon geworden.

Das große Schweigen der tschechischen Politiker wurde gestern vom ehemaligen Präsidenten Václav Havel gebrochen, der die negative Einstellung von Klaus als "verantwortungslos und gefährlich" kritisierte, berichtet Lidové Noviny. Woher kommt also die große Unterstützung durch das Volk? "Keine Politik war bisher fähig, die Volksmeinung davon zu überzeugen, dass der Vertrag von Lissabon eine wunderbare Erfindung ist, ohne die Europa zusammenbrechen würde", kommentiert die Zeitung.