Cover

Die Hamas hat verlangt, die EU solle dafür sorgen, dass der israelische Geheimdienst bei gezielten Mordanschlägen gegen Hamas-Führer keine EU-Pässe benutzt, [berichtet

euobserver.com](http://euobserver.com/9/29383). Dieser Antrag wurde gestellt, nachdem der zum bewaffneten Flügel gehörenden Mahmud Abu al-Mabhouh "am 20. Januar in Dubai unter mysteriösen Umständen ums Leben gekommen ist". In der Annahme, dass der Mossad am Anschlag beteiligt war "stellte die Polizei von Dubai fest, dass Mahmud Abu al-Mabhouh von sieben Tätern vergiftet wurde, die alle mit EU-Pässen reisten". Hamas-Sprecher Ghazi Hamad sagt dem EUobserver: "Der Mossad nutzt alle Mittel, um sein Ziel zu erreichen. Oft benutzen sie europäische Pässe, um in arabische Länder einzureisen." Die israelischen Behörden werden weder bestätigen noch dementieren, dass sie an diesem Mord beteiligt waren, auch wenn sie den Toten des Waffenschmuggels aus dem Iran in den von der Hamas kontrollierten Gazastreifen bezichtigten, wie die Website berichtet.