Cover

"Seit gut zwei Jahrzehnten verbreiten Barbara und ihr Gatte [...] die Kunde von der großen Gefahr: Stoppt Zuwanderung, hütet euch vor Moslems, bannt Minarette, rettet die Familie, ächtet Schwule, verjagt Feministinnen, bleibt deutsch!", berichtet Profil in einem langen Porträt von Barbara Rosenkranz. Die FPÖ-Präsidentschaftskandidatin, "eiserne Lady aus dem Weinviertel" könnte die einzige Gegenkandidatin des sozialdemokratischen Amtsinhabers Heinz Fischer sein, wenn die Österreicher am 25. April an die Urne gehen. Keiner der anderen Prätendenten hat bisher die notwendigen 6000 Unterstützungserklärungen zusammentragen können (Annahmeschluss für Kandidaturen ist der 26. März). Laut Umfragen könnte die souverän kommunizierende Mutter von zehn Kindern mit Namen aus "germanischen Heldensagen" und dem Schäferhund "Greif" bis auf 28 Prozent der Stimmen kommen.