Cover

"Die 'Ndrangheta in Mailand: 300 Personen verhaftet", titelt La Stampa. Am 13. Juli führte die italienische Polizei einen schweren Schlag gegen das kriminelle Netzwerk der kalabrischen Mafia durch, deren Mitglieder in Norditalien in Drogen- und Waffenschmuggel sowie Bestechungsaffären verstrickt, oder als Kredithaie tätig sind. Die Familienchefs aus verschiedenen kleinen Dörfern der südlichen Region Kalabriens, wo die Organisation zu Hause ist, haben kürzlich versucht, ihre politischen Beziehungen spielen zu lassen, um den Löwenanteil der Verträge für die 2015 in Mailand stattfindende Weltausstellung und den Wiederaufbau des vom Erdbeben zerstörten L’Aquila zu erhalten.