Cover

"Sarrazin mutiert zum Genforscher",titel die Tageszeitung und kommt damit auf die Äußerungen des umstrittenen Bundesbankers und SPD-Politikers Thilo Sarrazin zurück. Nachdem er Deutschland mit seinen Thesen zur missglückten Integration von Muslimen schockte, sorgt er nun erneut für heftige Empörung: "Alle Juden teilen ein bestimmtes Gen", erklärte er in einem Interview mit der Welt am Sonntag. "Mit diesem Unfug hat Sarrazin endgültig eine rote Linie überschritten, er ist zweifellos ein Rassist", kommentiertdie TAZ. Die türkischstämmige deutsche Soziologin Necla Kelekverteidigt Sarrazins Analysen, als "mit gesundem Menschenverstand " nachvollziebar. Sie fordert, die Thesen von Sarrazin zu Bildung und Zuwanderung zu diskutieren, anstatt den Autor zu verteufeln."