Cover

Mit seinem Versprechen, ein Referendum zur britischen EU-Mitgliedschaft abzuhalten, macht Großbritanniens Premier sich zum Verfechter der völlig überholten Vorstellung, man könne wirtschaftliche und politische Integration voneinander trennen, kommentiert GW.

Von diesem Standpunkt aus betrachtet werden sowohl „der Freihandel als auch der Binnenmarkt“ und sogar eine „engere Zusammenarbeit im Bereich der internationalen Beziehungen“ gefördert (die stark an die NATO gebunden sind). Die „Zusammenarbeit im Bereich der Sicherheit und der Justiz“ wird dagegen mit einem großen Fragezeichen versehen, schreibt die Tageszeitung aus Warschau.