Cover

Am 25. Januar lehnte das polnische Parlament drei Gesetzesentwürfe zur eingetragenen Partnerschaft ab (zwei davon wurden von der Opposition, einer von der regierenden Bürgerplattform vorgelegt). Überraschenderweise stimmten 46 Abgeordnete der liberalkonservativen Bürgerplattform, allen voran Justizminister Jaroslaw Gowin, gegen den Gesetzesentwurf, obwohl Regierungschef Donald Tusk dazu aufgerufen hatte, den Vorschlag seiner Partei zu unterstützen.

Damit zogen die Dissidenten nicht nur den Zorn ihrer Parteikollegen auf sich, sondern erhielten nach der Abstimmung im Parlament über 400 wütende Emails, in denen sowohl die Partei als auch Donald Tusk für den „Schaden“ verantwortlich gemacht und ihnen vorgeworfen wurde, „die Interessen von Tausenden Polen“ zu vernachlässigen, die „in nicht-eingetragenen Lebensgemeinschaften leben“.