Cover

"Portugiesische Regierung öffnet neuer Steuererhöhung für 2011 den Weg“, titelt Diário de Noticias. Die Lissaboner Tageszeitung beschäftigt sich wie der Großteil der Landespresse vorwiegend mit der Ankündigung von Finanzminister Fernando Teixeira dos Santos im Parlament: Portugal, eines der anfälligsten Länder in der Eurozone, müsse sich an seine Zielsetzungen zur Defizitreduzierung für 2010 halten und dies werde ohne zusätzliche Steuereinnahmen nicht möglich sein. Der Minister betonte, die Reduzierung des Defizits um überwältigende 4,6 Prozent bzw. 4,5 Milliarden Euro könne allein durch die Kürzung der Staatsausgaben nicht gelingen.