Cover

Der Rat der Europäischen Zentalbrank tritt am heutigen 2. Mai in Bratislava zusammen und könnte eine Senkung seines Hauptleitzinses von 0,75 auf 0,5% und vielleicht sogar auf noch weniger ankündigen.

Diese Entscheidung, die von den Märkten bereits gut aufgenommen wurde, „scheint eher politisch als heilbringend für die Wirtschaft der Eurozone zu sein”, meint La Tribune. „Sie ist vor allem vielsagend für die schwierige Situation, in der sich die Zentralbank befindet. Sie ist eingezwängt zwischen den Erfordernissen der Wirtschaftslage und den Forderungen aus Deutschland.”

Am 25. April erklärte Bundeskanzlerin Angela Merkel, dass in Deutschland höhere Zinssätze zwar möglich seien, andere Länder jedoch niedrigere Zinsen bräuchten.