Cover

Während einer Pressekonferenz am 16. Mai kündigte Frankreichs Staatspräsident seine Agenda „Priorität dem wirtschaftlichen Aufschwung und der Erholung des Arbeitsmarktes” an. Für La Tribune ist François Hollande damit „mehr Sozialdemokrat denn je“.

„François Hollande hat seine Europapolitik zum „Ziel Nummer Eins“ im zweiten Jahr seiner Amtszeit ernannt“, notiert das Wirtschaftsblatt. Eine Politik, „die sich auf vier Säulen stützt: eine neue europäische Wirtschaftsregierung, ein Plan zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit, eine Europäische Energiegemeinschaft und weitere Schritte in Richtung Fiskalunion“.

Klare Worte, die betonen sollen, dass Deutschland, trotz aller Wirtschaftsmacht, nicht die Führung in Europa innehat. Mit anderen Worten: Ohne Frankreich kommt die Europäische Union nicht voran. Ganz offensichtlich will François Hollande denjenigen verkörpern, der Europa wieder in Fahrt bringt...