Cover

Zum ersten Mal seit 22 Jahren verliert die konservative Demokratische Bürgerpartei (ODS) das Prager Rathaus. Am 23. Mai wurde Oberbürgermeister Bohuslav Svoboda mit zwei Stadträten abgewählt. Zwei weitere Stadträte traten zurück.

Svoboda, der sich mit seinem entschlossenen Kampf gegen Korruption auf kommunaler Ebene einen Namen gemacht hat, wurde vom liberal-konservtiven Koalitionspartner TOP09 fallengelassen.

Handelt es sich um „Verrat“ seitens der TOP09, welche gemeinsam mit den Sozialdemokraten und Kommunisten eine gut funktionierende Koalition liquidiert hat, oder liegt der Fehler bei den internen Streitigkeiten innerhalb der ODS?, fragt Lidové noviny.

Die Tageszeitung notiert, dass „der Fall auch die Mitte-Rechts-Regierungskoalition erreicht“. Ministerpräsident Petr Nečas beschuldigt den Vize-Präsidenten seines Koalitionspartners TOP09, Finanzminister Mirouslav Kalousek, der Drahtzieher in dieser Affäre zu sein.