Die polnischen Regionen werden in den nächsten sieben Jahren über zehn Milliarden Euro mehr von der EU bekommen. Rzeczpospolita meldet, dass diese Zuschüsse im Rahmen des zukünftigen EU-Haushalts ausgeteilt werden.

Das Ministerium für regionale Entwicklung hat die Gelder bereits zugewiesen. Mit Hilfe der Gelder sollen in Polen drei Ziele erfüllt werden: „Die Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit, die Verbesserung der Staatsverwaltung und ihrer Effizienz, sowie die Förderung des sozialen Zusammenhalts“, berichtet die Tageszeitung.

Von 2014 bis 2020 soll Polen aus Brüssel insgesamt 101,5 Milliarden Euro im Rahmen der GAP und des Kohäsionsfonds beziehen.