Cover

Die Sanierung der krisengebeutelten Bank of Cyprus ist seit dem 30. Juli abgeschlossen, meldet O Phileleftheros.

„Damit bricht für die Wirtschaft eine neue Ära an. Die Zeit der Ungewissheit ist vorbei“, erklärte der zyprische Regierungssprecher Christos Stylianidis. Um die Sanierung vollständig umzusetzen, entschied Zyperns Zentralbank gemeinsam mit dem Finanzministerium, die Zwangsabgabe für Einlagen über 100.000 Euro erneut zu erhöhen. Insgesamt wird sie nun 47,5 Prozent betragen.

Diese Zwangsabgabe für Großanleger soll die Rekapitalisierung der größten Bank der Insel, der Bank of Cyprus gewährleisten. Um die Bedingungen für das zehn Milliarden schwere Rettungspaket der EU und des IWF zu erfüllen, hatte sich Zypern im März 2013 bereit erklärt, seinen aufgeblähten Bankensektor neu zu organisieren und unter anderem die zweitgrößte Bank der Insel, die Laiki Bank abzuwickeln.