Cover

„Bulgarien entschuldigt sich!“ Mit diesem rosafarbenen Spruch in tschechischer und bulgarischer Sprache auf einem Denkmal für die Rote Armee in Sofia erinnerten bulgarische Künstler an den 45. Jahrestag des Einmarsches von Truppen des Warschauer Paktes in die Tschechoslowakei.

Die Invasion, an der sich die bulgarische Armee Seite an Seite mit den Truppen der Sowjetunion, Polens, Ungarns und der DDR beteiligt hatte, setzte dem Prager Frühling im August 1968 ein gewaltsames Ende.

Mit ihrer Aktion wollten die bulgarischen Künstler daran erinnern, dass Bulgarien das letzte Land war, dass sich für diesen Einmarsch entschuldigt hat, berichtet MFDnes und fügt hinzu, dass die Presse in Russland diese Geste als „Vandalismus und Beleidigung der gefallenen Helden“ bezeichnete.