Cover

Italiens früherer Regierungschef Silvio Berlusconi ist der führende Kopf [einer ganzen Betrugsserie] innerhalb seiner Fernsehanstalt Mediaset gewesen. Dies geht aus den Dokumenten hervor, die das Oberste Gericht jetzt veröffentlicht hat, um die Beweggründe für Berlusconis Verurteilung bekannt zu geben, berichtet Il Fatto Quotidiano.

Aufgrund der Tatsache, dass Lizenzzahlungen für Fernsehserien überbewertet, überschüssiges Geld bei Seite geschafft und auf Konten im Ausland gehortet wurde, verurteilte das Gericht den Milliardär wegen Steuerhinterziehung zu einer einjährigen Haftstrafe und verbot ihm die Bekleidung öffentlicher Ämter, fügt Il Fatto Quotidiano hinzu.

Sollte der Parlamentsausschuss, der am 9. September tagt, Berlsuconis Unwählbarkeit bestätigen, könnte der Cavaliere zudem seinen Sitz im Senat verlieren. Dadurch könnte sich auch der Druck auf die zerbrechliche Koalitionsregierung erhöhen, die sich aus der Demokratischen Partei und Berlusconis Partei – Volk der Freiheit – zusammensetzt. Diese hat mit der umstrittenen Aufhebung der Immobiliensteuer gerade erst eine kräftezehrende Zerreißprobe hinter sich gebracht.