Nach fünf Monaten in den Händen einer islamistischen Rebellengruppe in Syrien ist der Sonderberichterstatter der italienischen Tageszeitung La Stampa, Domenico Quirico, am Abend des 8. Septembers nach Rom zurückgekehrt, meldet das Blatt aus Turin.

Der 62-jährige Quirico, der bereits 2011 für kurze Zeit in Libyen entführt wurde, verschwand am 9. April nahe der Stadt Homs. Zum gleichen Zeitpunkt wurde auch ein belgischer Lehrer, der 40-jährige Pierre Piccinin da Prata, entführt und hat seitdem kein Lebenszeichen mehr von sich gegeben.

Dreizehn ausländische Journalisten werden in Syrien noch immer festgehalten oder gelten bislang als verschollen, erinnert die Organisation Reporter ohne Grenzen.