Cover

Das polnische Außenministerium hat erneut eine Offensive lanciert, damit in der ausländischen Presse nicht mehr Begriffe wie „polnisches Konzentrationslager“ oder „polnisches Vernichtungslager“ benutzt werden, wenn von den Nazi-Lagern im von Deutschland besetzten Polen des Zweiten Weltkriegs die Rede ist.

Die polnischen Behörden brandmarkten diese „historischen Lügen“ als „fehlerhafte Denkmuster“, Begriffe, die nach ihren Vorstellungen „in der öffentlichen Debatte in Polen und darüberhinaus, insbesondere in Deutschland“ fälschlich für die Konzentrationslager verwendet werden, schreibt Rzeczpospolita.

Allein im vergangenen Jahr hätten polnische Diplomaten 120 Mal Zeitungen um Gegendarstellungen gebeten. Die Tageszeitung schreibt in ihrem Leitartikel:

Polen muss eine klare Haltung zur Geschichte haben, nicht nur, weil Journalisten vom anderen Ende der Welt wissen müssen, dass Polen keine Konzentrationslager errichtet hat, sondern auch, damit unsere Linie mit der unmissverständlichen Lesart unserer Nachbarn übereinstimmt, wenn diese ihrer eigenen Geschichte ins Auge sehen.