Cover

Mehrere Hundert Studenten haben am 12. November das bulgarische Parlament umzingelt, um den Rücktritt der Regierung zu fordern, berichtet Pressa. Laut Zeitungsbericht werfen die Demonstranten der Exekutive vor, zu sehr „gemeinsame Sache mit der Oligarchie zu machen”.

Bei den Protesten kam es zu Zusammenstößen mit der Polizei, die einige der Demonstranten vorläufig festnahm, als diese versuchten, die Sicherheitszone um das Parlament zu durchbrechen. In der Zwischenzeit entschieden sich die Studenten laut Pressa dazu, die am 25. Oktober begonnene Besetzung der Universität von Sofia zumindest teilweise auszusetzen, damit die Verwaltungsmitarbeiter die Gehälter zahlen und die Stipendien der Studenten überweisen können.