Cover

Am 27. November hat Italiens Senat beschlossen, Silvio Berlusconi aufgrund seiner endgültigen Verurteilung wegen Steuerflucht im August 2013 seinen Senatssitz zu entziehen, berichtet La Stampa.

Der „Cavaliere“, der während des Entscheids ein Meeting abhielt, kündigte an, es handle sich um „einen schwarzen Tag für die Demokratie“ und er werde außerhalb des Parlaments „weiter für die Demokratie kämpfen“.

Dem ehemaligen Ministerpräsident wurde auch die parlamentarische Immunität entzogen. Ihm droht die Verhaftung im Rahmen der Verfahren und der Ermittlungen, die über ihn geführt werden: eine Verurteilung in erster Instanz wegen Begünstigung von Prostitution, ein Verfahren wegen Bestechung von Senatoren und ein anderes wegen Bestechung von Zeugen.