Cover

„Der schnellste Anstieg der Armut in den Niederlanden seit Ausbruch der Rezession im Jahr 2008”, meldet De Volkskrant. Nach Angaben des staatlichen Statistikamts CBS waren im Jahr 2012 rund 1,2 Millionen Niederländer als arm zu bezeichnen (bei einer Gesamtbevölkerung von 17 Millionen).

Nach Abzug der Fixkosten bliebe ihnen nicht genug Geld für Kleidung, Hausrat, öffentliche Verkehrsmittel und Freizeitbeschäftigungen. Ein Anstieg, der 2013 „dank neuer Steuermaßnahmen der Regierung und steigender Löhne, welche die Kaufkraft stützen, geringer erwartet werde“, berichtet De Volkskrant. Allerdings, bedauert das Blatt:

Vor allem die Anzahl der Kinder, die in Armut aufwachsen, hat schnell zugenommen. Armut trifft jedes zehnte Kind. [...] Des Weiteren leben immer mehr Menschen in Langzeitarmut: 381.000 sind seit mehr als drei Jahren arm.