Cover

„Ein Jahr nach dem Friedensnobelpreis für die EU schottet sich Europa immer mehr gegen Migranten ab. Auch Syrer, die vor dem Krieg flüchten, müssen draußen bleiben“, kritisiert die Tageszeitung.

Das Blatt aus Berlin ruft Europa auf, endlich auf das Leid der syrischen Flüchtlinge zu reagieren:

Während sich Europa langsam auf Weihnachten einstimmt, leidet Syrien im dritten Jahr seines blutigen Bürgerkriegs. Über zwei Millionen Menschen sind vor der Gewalt in die Nachbarländer geflüchtet. [...] In völlig überfüllten Flüchtlingslagern harren sie dort aus [...], ohne Perspektive für sich uns ihre Kinder. [...] Europa könnte mehr tun, um diesen Menschen zu helfen. Doch die Europäische Union scheint derzeit zu sehr mit sich selbst beschäftigt, um echtes Mitgefühl aufzubringen. [...] Aber wenn Europa schon nicht mehr Flüchtlinge aufnehmen will, sollte es wenigstens helfen, die schlimmste Not zu lindern.