Cover

Der irische Finanzminister Michael Noonen erklärte, dass die Regierung für 2015 oder 2016 eine Senkung der Einkommenssteuer für bestimmte Steuerklassen plane, um die Konjunktur und die Schaffung von Arbeitsplätzen anzukurbeln. Am 15. Dezember wird das Land den Euro-Rettungsschirm verlassen.

Noonan verweist im Interview mit der Tageszeitung The Irish Times auf positive Zeichen aus der irischen Wirtschaft und erklärt, dass die Schaffung von Arbeitsplätzen für die Regierung „oberste Priorität“ habe. Er weigerte sich hingegen, Details zu den Steuersenkungen bekanntzugeben.

Des Weiteren kritisiert er nicht namentlich genannte Vertreter der Troika aus EU-IWF-EZB, denen es beim Management des Rettungsschirms an Besonnenheit gemangelt hätte. Er beklagt zudem, dass die kompromisslose Haltung des ehemaligen EZB-Chefs Jean-Claude Trichet ihm seine Arbeit als Finanzminister erschwert hätte.