"Maria gegen Madonna. Pop-Ikone gegen Ikone." Das Handelsblatt berichtet vom Protest einer streng-katholischen polnischen Bürgerinitiative, die sich gegen ein Konzert der amerikanischen Sängerin in Warschau auflehnt. Der Grund: Es ist für den 15. August, Fest der Jungfrau, vorgesehen. Für diese Gegner ist Madonna "'die Anti-Ikone der Gottesmutter'". Außerdem mache sich auf der Bühne ständig über Gottessymbole lustig und sei 'schlicht pervers'", erklärt das Wirtschaftsblatt. Die Erfolgschancen der gläubigen Protestierer ein Konzertverbot durchzubringen, sind indes gering. "Nicht einmal beim erzkonservativen Staatspräsidenten Lech Kaczynski fanden die Protestler Gehör", bemerkt das Handelsblatt, das dafür auf eine andere polnische Persönlichkeit hinweist, die kürzlich erklärte, "dass [sie] die Konzertverhinderer voll unterstütze". "Polens Arbeiter-Ikone Lech Walesa."