Cover

Brüssel erwarte einen Gipfel „unter Hochspannung“, schreibt Le Soir am Vortag des EU-Gipfels am 24. und 25. März. Mehrere belgische Gewerkschaften sowie der Europäische Gewerkschaftsbund haben zu Demonstrationen gegen die Sparpolitik aufgerufen. Der Hauptzug der Demonstrationen „soll sich auf das Europäische Viertel zu bewegen“, wo der Europäische Rat tagt. „Normal“, notiert das Blatt, „denn man protestiert gegen den Vorsatz der europäischen Regierungen, bei den sozialen Errungenschaften zu kürzen, beispielsweise bei der automatischen Lohnerhöhung um die Inflationsrate, die den Belgiern das Allerheiligste ist. Deshalb also die Demo.“ „Die Stadt wird völlig lahmgelegt“, warnt Le Soir. „Es wird Randale von einer Fraktion sozialistischer Gewerkschafter erwartet, deren Führung selbst fürchtet, „die Kontrolle über ihre Mitglieder verloren zu haben.“