Cover

„Regierung verabschiedet sich von Atomenergie“, titelt der Corriere della Sera. Zur allseitigen Überraschung gab die Regierung ihr Bauvorhaben neuer Atomkraftwerke auf, weil „noch mehr wissenschaftliche Beweise“ benötigt werden. Für die Opposition und Kolumnisten wie Sergio Rizzo des Corrierehat diese Entscheidung einen anderen Grund: Das für den 12. und 13. Juni geplante Referendum soll vermieden werden, weil es zur Außerkraftsetzung des Atomenergiegesetzes führen könnte. Laut aktueller Umfragen könnte der emotionale Schock des Fukushima-Unfalls der Anti-Atom-Front zu einem Sieg verhelfen, und der Regierung kurz vor einer entscheidenden Wahl eine gefährliche Niederlage einbringen. La Stampa vermutet sogar noch ein „zweites Ziel“: Es soll verhindert werden, dass sich die hohe Beteiligung negativ auf die anderen Referenden auswirkt, die zur gleichen Zeit geplant sind: zur Privatisierung der Wasserwerke und – wichtiger noch – zur Aufhebung des Gesetzes, das Berlusconi während seines Mandats de facto gerichtliche Immunität garantiert.