Cover

"Ende 2008 hat Rumänien trotz aller russischer Warnungen Infanteriewaffen und Panzerabwehrgrananten im Wert von 3,6 Millionen Euro nach Georgien exportiert", berichtet Cotidianulzum ersten Geburtstag des russisch-georgischen Blitzkriegs: Die Bukarester Tageszeitung zitiert einen Angestellten der Abteilung konventionelle Waffen der Nationalen Agentur für Exportkontrolle. Dieser bestätigt die Summe und fügt hinzu, dass den Verkauf für das Jahr 2009 nicht bestätigen kann, "da der Bericht noch nicht fertig gestellt ist". Bukarest habe ab 2006 Waffen exportiert. "Diese sind nicht gesetzeswidrig", betont Cotidianul, "aber sie könnten unsere Beziehungen zu Moskau vergiften". Russland drohte soeben der Ukraine Wirtschaftssanktionen an, wenn es seine Waffenlieferungen an Tiflis nicht einstelle.