„Britische Soldaten bringen letztes Opfer in Afghanistan“

Veröffentlicht auf 1 März 2013 um 10:58

Cover

Bis zum geplanten Ende des Militäreinsatzes 2014 könnte die Dienstzeit der in Afghanistan stationierten britischen Soldaten von sechs auf neun Monate verlängert werden.
Die Pläne, welche derzeit von der Regierung geprüft werden, zielen darauf ab, afghanische Soldaten und Polizisten besser auf ihre Aufgaben nach dem Rückzug der britischen Truppen vorzubereiten.
Die Initiative reiht sich in die sogenannte Dispatching-Politik der Regierung ein, die weltweit in unstabilen Regionen „Ausbildungsmissionen“ verfolgt. Mehr als 300 Einheiten seien bereits im Einsatz, unter anderem in Westafrika, 40 Einheiten davon in Mali.

Interessiert an diesem Artikel? Wir sind sehr erfreut! Es ist frei zugänglich, weil wir glauben, dass das Recht auf freie und unabhängige Information für die Demokratie unentbehrlich ist. Allerdings gibt es für dieses Recht keine Garantie für die Ewigkeit. Und Unabhängigkeit hat ihren Preis. Wir brauchen Ihre Unterstützung, um weiterhin unabhängige und mehrsprachige Nachrichten für alle Europäer veröffentlichen zu können. Entdecken Sie unsere drei Mitgliedschaftsangebote und ihre exklusiven Vorteile und werden Sie noch heute Mitglied unserer Gemeinschaft!

Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Unterstützen Sie den unabhängigen europäischen Journalismus

Die europäische Demokratie braucht unabhängige Medien. Voxeurop braucht Sie. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei!

Zum gleichen Thema