Dačić: Dialog, so schnell wie möglich! Thaçi: Ich werde eine Einaldung annehmen

Veröffentlicht auf 9 April 2013 um 09:28

Cover

Am 8. April, einen Tag vor Ablauf der von der EU festgesetzten Frist, hat Serbien den Entwurf eines Abkommmens über die Beziehungen zum Kosovo abgelehnt.

Für Belgrad garantiere die Vereinbarung nur unzureichend die Rechte der serbischen Minderheit im Kosovo.

Während die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton von den Serben „eine letzte Antsrengung” forderte, erklärte sich der serbische Ministerpräsident Ivica Dačić, ebenso wie sein kosovarischer Amtskollege Hashim Thaçi, zur Fortsetzung der Verhandlungen bereit.

Das Beste vom europäischen Journalismus jeden Donnerstag in Ihrem Posteingang!

Interessiert an diesem Artikel? Wir sind sehr erfreut! Es ist frei zugänglich, weil wir glauben, dass das Recht auf freie und unabhängige Information für die Demokratie unentbehrlich ist. Allerdings gibt es für dieses Recht keine Garantie für die Ewigkeit. Und Unabhängigkeit hat ihren Preis. Wir brauchen Ihre Unterstützung, um weiterhin unabhängige und mehrsprachige Nachrichten für alle Europäer veröffentlichen zu können. Entdecken Sie unsere drei Mitgliedschaftsangebote und ihre exklusiven Vorteile und werden Sie noch heute Mitglied unserer Gemeinschaft!

Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Unterstützen Sie den unabhängigen europäischen Journalismus

Die europäische Demokratie braucht unabhängige Medien. Voxeurop braucht Sie. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei!

Zum gleichen Thema