Frankfurter Rundschau vom 4. August 2009.

Die Geister der CDU

Veröffentlicht auf 4 August 2009 um 09:54
Frankfurter Rundschau vom 4. August 2009.

Cover

"Es ist Geisterstunde in Deutschland", schreibt die Frankfurter Rundschau. Der Wiedergänger Karlheinz Schreiber ist nach zehn Jahren juristischen Tauziehens wieder da, ausgeliefert von Kanada, um vor die deutschen Richter gestellt zu werden. Der Rüstungslobbyist steht im Zentrum einer der größten Politaffären der Bundesrepublik, schwarzer Kassen und Korruptionsverdacht. Sie hat Helmut Kohl zu Fall gebracht, den ehemaligen CDU-Chef und heutigen Innenminister Wolfgang Schäuble, und den Stern Angela Merkels aufsteigen lassen. Schreibers Prozessankündigung "ruft all das wieder wach, was als CDU-Spendenaffäre vor bald zehn Jahren nicht nur die Union in einen Abgrund gestürzt, sondern auch die politische Kultur der "Bonner Republik" infrage gestellt hatte", bemerkt die Rundschau. "Dass Schreiber nach seiner erzwungenen Rückkehr die Republik (oder wenigstens die CDU/CSU) ins Wanken bringt, ist unwahrscheinlich." Wenigstens könnte er als lebende Gedächtnisstütze für abhebende Politiker im Amt dienen. "Wie das so ist mit den Gespenstern: Solange sich die Leute vor ihnen erschrecken, erfüllen sie ihren Zweck."

Interessiert an diesem Artikel? Wir sind sehr erfreut! Es ist frei zugänglich, weil wir glauben, dass das Recht auf freie und unabhängige Information für die Demokratie unentbehrlich ist. Allerdings gibt es für dieses Recht keine Garantie für die Ewigkeit. Und Unabhängigkeit hat ihren Preis. Wir brauchen Ihre Unterstützung, um weiterhin unabhängige und mehrsprachige Nachrichten für alle Europäer veröffentlichen zu können. Entdecken Sie unsere drei Mitgliedschaftsangebote und ihre exklusiven Vorteile und werden Sie noch heute Mitglied unserer Gemeinschaft!

Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Unterstützen Sie den unabhängigen europäischen Journalismus

Die europäische Demokratie braucht unabhängige Medien. Voxeurop braucht Sie. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei!

Zum gleichen Thema