„Erneut Morddrohungen per E-Mail“

Veröffentlicht auf 11 Juni 2013 um 11:21

Cover

Mehrere Organisationen und schwedischsprachige Journalisten Finnlands haben an diesem Wochenende per E-Mail anonyme Morddrohungen erhalten, darunter die Chefredakteurin und die Direktorin der Zeitung Helsingin Sanomat, Riikka Venäläinen und Paula Salovaara. Die Texte kündigten an, dass deren Familien umgebracht würden, und „ihr Blut bis nach Schweden spritzen werde“. Vor zwei Wochen hatten die beiden Frauen schon ähnliche Drohungen erhalten.

Nach Angaben der Polizei „handelt es sich um einen Einzeltäter“, berichtet Helsingin Sanomat , welcher das Netzwerk Tor benutze, mit dem der Absender anonymisiert werden kann. Es sei fast unmöglich, diesen zu identifizieren.

Das Beste vom europäischen Journalismus jeden Donnerstag in Ihrem Posteingang!

Interessiert an diesem Artikel? Wir sind sehr erfreut! Es ist frei zugänglich, weil wir glauben, dass das Recht auf freie und unabhängige Information für die Demokratie unentbehrlich ist. Allerdings gibt es für dieses Recht keine Garantie für die Ewigkeit. Und Unabhängigkeit hat ihren Preis. Wir brauchen Ihre Unterstützung, um weiterhin unabhängige und mehrsprachige Nachrichten für alle Europäer veröffentlichen zu können. Entdecken Sie unsere drei Mitgliedschaftsangebote und ihre exklusiven Vorteile und werden Sie noch heute Mitglied unserer Gemeinschaft!

Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Unterstützen Sie den unabhängigen europäischen Journalismus

Die europäische Demokratie braucht unabhängige Medien. Voxeurop braucht Sie. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei!

Zum gleichen Thema