„Europa, China: Der Handelskrieg ist erklärt”

Veröffentlicht auf 21 Mai 2013 um 09:42

Cover

Nach der Entscheidung der EU-Kommission, Sonnekollektoren und Telekom-Ausrüster mit Strafzöllen zu belegen, droht Peking den Fall vor die WTO zu bringen.

In Deutschland, das allein die Hälfte des chinisischen Exporte in die EU ausmacht, zeigt man sich über den Konfrontationskurs beunruhigt und fordert eine einvernehmliche Regelung.

Le Figaro meint, dass „es Zeit ist aufzuhören, fasziniert auf den riesigen chinesischen Markt zu stieren. Wie die USA sollte man ein Minimum an Reziprozität einfordern.“

Das Beste vom europäischen Journalismus jeden Donnerstag in Ihrem Posteingang!

Die globale Verknüpfung der Volkswirtschaften spricht für eine gütliche Einigung, wie sie Berlin wünscht. Doch dazu ist es notwendig, einen schärferen Ton anzuschlagen und alle Naivität aufzugeben. Chinas Wirtschaftsmacht wächst so rasant, dass es bald zu spät sein könnte.

Interessiert an diesem Artikel? Wir sind sehr erfreut! Es ist frei zugänglich, weil wir glauben, dass das Recht auf freie und unabhängige Information für die Demokratie unentbehrlich ist. Allerdings gibt es für dieses Recht keine Garantie für die Ewigkeit. Und Unabhängigkeit hat ihren Preis. Wir brauchen Ihre Unterstützung, um weiterhin unabhängige und mehrsprachige Nachrichten für alle Europäer veröffentlichen zu können. Entdecken Sie unsere drei Mitgliedschaftsangebote und ihre exklusiven Vorteile und werden Sie noch heute Mitglied unserer Gemeinschaft!

Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Unterstützen Sie den unabhängigen europäischen Journalismus

Die europäische Demokratie braucht unabhängige Medien. Voxeurop braucht Sie. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei!

Zum gleichen Thema