„GERB gewinnt die Wahl, aber nicht die Macht“

Veröffentlicht auf 7 Oktober 2014 um 07:12

Cover

Die GERB-Partei des früheren Premier Ministers Boyko Borisov gewann die vorgezogene Parlamentswahl am 5. Oktober, erreicht jedoch keine Mehrheit.

Das Ergebnis ist ein „sehr gespaltenes Parlament, mit 7 bis 8 Parteien“, schreibt Sega. Die Zeitung sagt „schwere Probleme in der Regierungsbildung“ voraus.

GERB sollte zwischen 85 und 100 der 240 Sitze im Parlament erreichen. Ihr Rivale, die sozialistische BSP-Partei ist „stark eingebrochen“, und erleidet den „größten Verlust seit der Wende. Sie werden weniger als 50 Sitze haben“, schreibt die Bulgarische Tageszeitung. Von der DPS, eine türkisch-ethnisch begründete Partei, wird ein Ergebnis von 20 bis 35 Sitzen erwartet. Vier Parteien müssten die Vier-Prozent-Hürde erreichen.
Sega schreibt:

Das Beste vom europäischen Journalismus jeden Donnerstag in Ihrem Posteingang!

Auf der Suche nach einer Alternative haben die Wähler die großen Parteien gestraft indem sie für kleinere gestimmt haben.

Interessiert an diesem Artikel? Wir sind sehr erfreut! Es ist frei zugänglich, weil wir glauben, dass das Recht auf freie und unabhängige Information für die Demokratie unentbehrlich ist. Allerdings gibt es für dieses Recht keine Garantie für die Ewigkeit. Und Unabhängigkeit hat ihren Preis. Wir brauchen Ihre Unterstützung, um weiterhin unabhängige und mehrsprachige Nachrichten für alle Europäer veröffentlichen zu können. Entdecken Sie unsere drei Mitgliedschaftsangebote und ihre exklusiven Vorteile und werden Sie noch heute Mitglied unserer Gemeinschaft!

Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Unterstützen Sie den unabhängigen europäischen Journalismus

Die europäische Demokratie braucht unabhängige Medien. Voxeurop braucht Sie. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei!

Zum gleichen Thema