Karikatur der Woche Europäische Diplomatie

Gipfeltreffen

Veröffentlicht auf 13 April 2023 um 08:37
china france macron xi jinpin
Emmanuel Macron: „...Wenn ich nur wüsste, was ich mit diesen Protesten machen soll.“
Xi Jinping: Ich habe einen Vorschlag!“

Chinas Staatspräsident Xi Jinping hat vom 5. bis 7. April zwei hochrangige Gäste in Peking empfangen: den französischen Präsidenten Emmanuel Macron und die EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen.Das Duo war gekommen, um gemeinsam für die Interessen der EU einzutreten. Ursula von der Leyen nutzte die Gelegenheit jedoch auch, um eine härtere Linie gegenüber China deutlich zu machen. Sie warnte das Land insbesondere vor seiner Zusammenarbeit mit Russland im Ukraine-Krieg und deren möglichen Folgen.

Der französische Präsident hatte sich im Vorfeld wie so oft als großer Verfechter der europäischen Interessen inszeniert. Doch überraschenderweise war es seine Bemerkung zu Taiwan, die am meisten von sich reden machte. Noch nicht einmal von seinem Staatsbesuch zurückgekehrt und während sich chinesische Militärübungen rund um die Insel ankündigten forderte Macron die Europäer auf, in der Taiwan-Frage nicht „Mitläufer“ zu sein und sich nicht „dem amerikanischen Rhythmus anzupassen“. Während diese Aussage in Peking für Freude gesorgt haben dürfte, wurde sie im Westen heftig kritisiert und als „Fehler", „Katastrophe“ oder sogar als verschleierte "„rmutigung“ der chinesischen Politik, Taiwan wieder unter seine Kontrolle zu bringen, angeprangert.


Das Beste vom europäischen Journalismus jeden Donnerstag in Ihrem Posteingang!

Interessiert an diesem Artikel? Wir sind sehr erfreut! Es ist frei zugänglich, weil wir glauben, dass das Recht auf freie und unabhängige Information für die Demokratie unentbehrlich ist. Allerdings gibt es für dieses Recht keine Garantie für die Ewigkeit. Und Unabhängigkeit hat ihren Preis. Wir brauchen Ihre Unterstützung, um weiterhin unabhängige und mehrsprachige Nachrichten für alle Europäer veröffentlichen zu können. Entdecken Sie unsere drei Abonnementangebote und ihre exklusiven Vorteile und werden Sie noch heute Mitglied unserer Gemeinschaft!

Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Unterstützen Sie den unabhängigen europäischen Journalismus

Die europäische Demokratie braucht unabhängige Medien. Voxeurop braucht Sie. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei!

Zum gleichen Thema