Kosovo verabschiedet Ashtons Kooperationsplan

Veröffentlicht auf 28 März 2013 um 11:23

Cover

Pristina hat am 27. März den acht Punkte umfassenden Plan der EU-Außenbeauftragten Catherine Ashton angenommen. Mit diesem Plan soll die Zusammenarbeit zwischen den vorwiegend serbischen Gemeinden im Norden des Kosovo geregelt werden.

Der von Ashton am 21. März vorgestellte Plan setzt die Bereiche fest, in denen diese Gemeinden spezifische Kompetenzen ausüben können, sowie die Bedingungen dafür und die verschiedenen Kooperationsformen.

Der serbische Vizeministerpräsident Aleksandar Vučić hatte den Plan als „inakzeptabel“ bezeichnet. Ashton lud ihn also ein, an der Seite von Ministerpräsident Ivica Dacić am letzten Zyklus der Verhandlungen zwischen Serbien und dem Kosovo teilzunehmen, der am 2. April in Brüssel ablaufen sollen.

Das Beste vom europäischen Journalismus jeden Donnerstag in Ihrem Posteingang!

Interessiert an diesem Artikel? Wir sind sehr erfreut! Es ist frei zugänglich, weil wir glauben, dass das Recht auf freie und unabhängige Information für die Demokratie unentbehrlich ist. Allerdings gibt es für dieses Recht keine Garantie für die Ewigkeit. Und Unabhängigkeit hat ihren Preis. Wir brauchen Ihre Unterstützung, um weiterhin unabhängige und mehrsprachige Nachrichten für alle Europäer veröffentlichen zu können. Entdecken Sie unsere drei Mitgliedschaftsangebote und ihre exklusiven Vorteile und werden Sie noch heute Mitglied unserer Gemeinschaft!

Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Unterstützen Sie den unabhängigen europäischen Journalismus

Die europäische Demokratie braucht unabhängige Medien. Voxeurop braucht Sie. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei!

Zum gleichen Thema