„Persönliche Daten der Dänen unzureichend geschützt“

Veröffentlicht auf 21 Juni 2013 um 11:48

Cover

Nach Angaben eines Beamten von Europol und eines Mitarbeiters des dänischen Militärgeheimdienstes schützen die dänischen Behörden und Unternehmen persönliche Daten nur unzureichend, berichtet Berlingske.

Die beiden erklärten gegenüber der dänischen Tageszeitung, dass Dänemark sich einer „realen Gefahr von Cyber-Angriffen“ ausgesetzt sehe, „sollte die Sicherheit nicht verbessert werden“. Eine Warnung, wie Berlingske bemerkt, nach der Cyberattacke gegen Dänemark aus dem Jahr 2012, gegen deren mutmaßliche Täter die Polizei weiterhin ermittelt.

Das Beste vom europäischen Journalismus jeden Donnerstag in Ihrem Posteingang!

Interessiert an diesem Artikel? Wir sind sehr erfreut! Es ist frei zugänglich, weil wir glauben, dass das Recht auf freie und unabhängige Information für die Demokratie unentbehrlich ist. Allerdings gibt es für dieses Recht keine Garantie für die Ewigkeit. Und Unabhängigkeit hat ihren Preis. Wir brauchen Ihre Unterstützung, um weiterhin unabhängige und mehrsprachige Nachrichten für alle Europäer veröffentlichen zu können. Entdecken Sie unsere drei Mitgliedschaftsangebote und ihre exklusiven Vorteile und werden Sie noch heute Mitglied unserer Gemeinschaft!

Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Unterstützen Sie den unabhängigen europäischen Journalismus

Die europäische Demokratie braucht unabhängige Medien. Voxeurop braucht Sie. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei!

Zum gleichen Thema