Zyanid-Verbot in Minen

Veröffentlicht auf 6 Mai 2010 um 11:43

Cover

"Die europäischen Abgeordneten haben für das Zyanid-Verbot in der EU gestimmt", freut sich Evenimentul Zilei einen Tag nachdem die Resolution in Brüssel adoptiert wurde. Das europäische Parlament bittet die Kommission ebenfalls darum, "bis 2011 ein ausnahmsloses Verbot für die Verwendung von Blausäuretechnologien in Minen durchzusetzen". Das sei die einzige Möglichkeit, um sich gegen die Verschmutzung zu schützen. Mir der von rumänischen Abgeordneten 2001 in Gang gebrachten Resolution reagierte man auf die Umweltkatastrophe der Baia Mare, die im Jahr 2000 das Trinkwasser von drei Millionen Menschen in Rumänien und Ungarn verseucht hatte. Und dennoch erlaubte die rumänische Regierung an dem Tag, an dem abgestimmt wurde, den Beginn neuer Arbeiten in dem, was einmal die größte Goldabbaustätte Europas werden soll: Rosia Montana.

Dort arbeitet man auch mit Blausäure-Technologien. "Die Regierung muss verstehen, dass die Botschaft dieser Resolution sie direkt betrifft und dass die Bemühungen um die Durchführung des Rosia Montana-Projektes nun eingestellt werden müssen", unterstreicht die europäische Abgeordnete Renate Weber.

Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Unterstützen Sie den unabhängigen europäischen Journalismus

Die europäische Demokratie braucht unabhängige Medien. Voxeurop braucht Sie. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei!

Zum gleichen Thema