L'Humanité vom 23. November 2009

200 Fragen zur nationalen Identität

Veröffentlicht auf 23 November 2009 um 11:26
L'Humanité vom 23. November 2009

Cover

Die umstrittene "große Debatte über die nationale Identität", die Anfang November vom Minister für Immigration und nationale Identität Eric Besson angestoßen wurde, soll nun im ganzen Land von den Präfekten geleitet werden. Zu diesem Zweck wurde ihnen von der Regierung ein Fragebogenmit 200 Fragen überstellt, der bei der Befragung der Bürger behilflich sein soll und dessen Inhalt L'Humanité offenlegt. Das Dokument "lässt die Immigranten als Risikofaktor für Frankreich dastehen", beurteiltdie kommunistische Tageszeitung.

Von sechzehn Kapiteln beziehen sich vier auf das Immigrationsthema mit Fragen, die als "besonders anti-republikanisch" eingeschätzt werden. So findet man unter anderem solche Fragen: "Wie kann man die illegale Einwanderung oder die Präsenz von Ausländern in prekärer Lebenssituation, die diverse Probleme wie Schwarzarbeit und Kriminalität nach sich ziehen, verhindern?"; "Sind die Werte einer nationalen Identität mit der Gemeinschaftsidee vereinbar?" Es bleibt noch zu erwähnen, dass die Verfasser des Fragebogens nur ein untergeordnetes Kapitel der Frage der europäischen Identität gewidmet haben.

Das Beste vom europäischen Journalismus jeden Donnerstag in Ihrem Posteingang!

Interessiert an diesem Artikel? Wir sind sehr erfreut! Es ist frei zugänglich, weil wir glauben, dass das Recht auf freie und unabhängige Information für die Demokratie unentbehrlich ist. Allerdings gibt es für dieses Recht keine Garantie für die Ewigkeit. Und Unabhängigkeit hat ihren Preis. Wir brauchen Ihre Unterstützung, um weiterhin unabhängige und mehrsprachige Nachrichten für alle Europäer veröffentlichen zu können. Entdecken Sie unsere drei Mitgliedschaftsangebote und ihre exklusiven Vorteile und werden Sie noch heute Mitglied unserer Gemeinschaft!

Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Unterstützen Sie den unabhängigen europäischen Journalismus

Die europäische Demokratie braucht unabhängige Medien. Voxeurop braucht Sie. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei!

Zum gleichen Thema