EU-China-Handelsstreit um Sonnekollektoren

Brüssel knickt ein

Veröffentlicht auf 23 Oktober 2013 um 13:19

„China hat beim Streit um Sonnenkollektoren einen wichtigen Sieg errungen“, schreibt Dziennik Gazeta Prawna, nachdem am 22. Oktober der beratende Antidumping-Ausschuss der EU-Kommission einem Kommissionsvorschlag stattgegeben hat, der die eingeführten Strafzölle auf chinesische Sonnenkollektoren „faktisch verschrottet“. Die Einführung der Zölle hatte zu einem bedeutenden Handelsstreit zwischen der EU und China geführt. Die Tageszeitung kommentiert:

Für Peking reichte es, mit Vergeltungsmaßnahmen gegen Deutschlands Industrie [insbesondere Automobilindustrie] oder gegen Weinimporte aus Südeuropa zu drohen, damit Brüssel einknickt.

Nach Meinung der europäischen Hersteller von Solarmodulen verstoßen die chinesischen Firmen gegen die Regeln des fairen Wettbewerbs, da sie dank großzügiger staatlicher Subventionen ihre Produkte auf dem EU-Markt zu Dumping-Preisen anbieten können.

Abonnieren Sie den Voxeurop-Newsletter auf Deutsch

Interessiert an diesem Artikel? Wir sind sehr erfreut! Es ist frei zugänglich, weil wir glauben, dass das Recht auf freie und unabhängige Information für die Demokratie unentbehrlich ist. Allerdings gibt es für dieses Recht keine Garantie für die Ewigkeit. Und Unabhängigkeit hat ihren Preis. Wir brauchen Ihre Unterstützung, um weiterhin unabhängige und mehrsprachige Nachrichten für alle Europäer veröffentlichen zu können. Entdecken Sie unsere drei Mitgliedschaftsangebote und ihre exklusiven Vorteile und werden Sie noch heute Mitglied unserer Gemeinschaft!

Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Unterstützen Sie den unabhängigen europäischen Journalismus

Die europäische Demokratie braucht unabhängige Medien. Voxeurop braucht Sie. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei!

Zum gleichen Thema