Cover

Das umstrittene Rettungspaket für Zypern hat das Risiko einer sytemischen Krise innerhalb der Eurozone wieder auffachen lassen. Die Banken der Insel „müssen direkt vom Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM) individuell rekapitalisiert werden”, meint die Wochenzeitung und schreibt:

Das Beste, was heute vermutlich getan werden kann, ist, die Kleinsparer zu schonen, weitere Anleger in die Pflicht zu nehmen, sowie — angesichts des wirtschaftlichen Schadens der vergangenen Woche — die Summe des Rettungspakets zu erhöhen.

Eine Kapitalflucht, wenn die Banken wieder öffnen, sei unvermeidlich, führt das Blatt fort. Zyperns Wirtschaftsmodell sei laminiert, und das Land muss einen neuen Weg finden, indem es die jüngst gefundenen Gasvorkommen nutzt, sowie den Norden und Süden zusammenführt, um BIP wie Tourismus anzukurbeln.