Cover

„Belgien ist überhaupt nicht krank“, versichert Herman Van Rompuy auf dem Titelblatt von Le Soir. Sechs Monate sind seit denParlamentswahlen vergangen und noch immer ist

keine Regierungskoalition in Sicht. Nach Wochen des „Verhandelns, der Spannungen und Entmutigungen“ rät die Brüssler Tageszeitung: Her mit dem „Rompuy-Style“. Im Gegensatz zu den anderen belgischen Spitzenpolitikern sage der EU-Ratspräsident „wenig, aber die Wahrheit“. Er sei „einer der Trümpfe, die zur erfolgreichen belgischen EU-Ratspräsidentschaft geführt haben.“ „Die politische Krise in Belgien kennt einen Gewinner: Europa!“, schreibt Le Soir: Die von der aktuellen Pattsituation gelähmte scheidende Regierung von Yves Leterme habe sich demnach ganz den europäischen Dossiers widmen können und „in sechs Monaten Beachtliches geleistet.“