Cover

„Und nun eine Regierung“ verlangt De Morgen am Tag nach der Demonstration, die in Brüssel von einer Facebook-Gruppe namens „SHAME, No Government for our Country after 200 days“ („SCHANDE! Nach 200 Tagen keine Regierung für unser Land“) organisiert wurde, und an der mehr als 34.000 Belgier teilnahmen.

„Ein bisher stummer Schrei wurde bei dieser Demonstration immer lauter: Der Ruf nach Verantwortung“. Dieser „beweist, dass die Nutzer dieser neuen sozialen Netzwerke nicht nur auf einen oberflächlichen Lebensstil aus sind“, urteilt die Tageszeitung und schreibt in ihrem Leitartikel darüber, dass man diese Tausenden von „Demonstranten nicht dazu zwingen musste, auf die Straße zu gehen und die Politiker daraus ihre Lehre ziehen sollten.“

Auf französischsprachiger Seite veröffentlicht Le Soir eine Umfrage, laut der 44 Prozent der Demonstranten aus Brüssel stammten, 35 Prozent Wallonen, aber nur 21 Prozent Flamen unter ihnen waren. Die Demonstration „ist ein Erfolg“, meint die Tageszeitung, warnt jedoch auch vor folgender Gefahr: Eine solche „ apolitische“ Demonstration, die „von dem Willen, die Dinge in die Hand zu nehmen und dem Wunsch, sich „die belgische Vielfalt“ auf die Fahne zu schreiben, „selbst überrollt wurde“, könnte durchaus „ausufern“, sollte „sie sich wiederholen und sich Wut und Politikverdrossenheit dann miteinander vermischen“.