Der Einwanderer Kosten/Nutzen-Faktor

Veröffentlicht auf 11 September 2009 um 14:17
Trouw vom 11. September 2009.

Cover

"Was kostet ein Einwanderer?" Diese Frage ist der niederländischen Regierung offiziell gestellt, und zwar seit dem 22. Juli von Geert Wilders rechtspopulistischer PVV (Partei für die Freiheit). Am 10. September versuchte sich die Regierung an einer Antwort. "Wir halten keine Buchhaltung über den Wert menschlicher Wesen",erklärt Integrationsminister Eberhard Van der Laan der niederländischen Zeitung Trouw. Er wolle auf die Frage nicht antworten, da er fürchte, die ausländerfeindliche Partei werde die Zahlen für eine Polemik über die Abschiebung von Muslimen instrumentalisieren.

Auch wenn die anderen Parlamentsparteien die Fragen der PVV für "gemein und verwerflich" halten, erforderten diese in ihren Augen dennoch eine präzisere Antwort der Regierung. Der Minister hat sich nun bereit erklärt die Auswirkungen der Einwanderungspolitik zu kalkulieren. Ein individuelle "Kostenrechnung" lehne er jedoch ab. Für die PVV ist diese "Antwort, die keine ist" der Beweis, dass der Steuerzahler dazu gezwungen wird, den Preis der Masseneinwanderung aus seiner Tasche zu zahlen.

Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Unterstützen Sie den unabhängigen europäischen Journalismus

Die europäische Demokratie braucht unabhängige Medien. Voxeurop braucht Sie. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei!

Zum gleichen Thema