Britischer Lauschangriff

„Deutschland lässt seiner Wut über den britischen „Lauschangriff” freien Lauf”

Veröffentlicht auf 6 November 2013 um 11:33

Cover

Infolge der Behauptungen, in der britischen Botschaft in Berlin existiere ein geheimer Horchposten, hat Deutschlands Außenminister Guido Westerwelle den britischen Botschafter in Deutschland zum Gespräch geladen, berichtet The Independent. Die Tageszeitung fügt hinzu, dass dieser Horchposten „nur wenige Meter vom Bundestag und Angela Merkels Büros” entfernt sei.

Dem Zeitungsbericht zufolge hatte der britische Botschafter Simon McDonald…

… hochrangige Beamte getroffen, die ihn unverblümt davor gewarnt hatten, dass es eine Verletzung des internationalen Rechts darstelle, wenn Nachrichtendienste Daten von einer diplomatischen Einrichtung aus abhören. Seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges ist es vermutlich das erste Mal, dass Deutschland einen britischen Botschafter auf diese Art und Weise einbestellt hat.

Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Unterstützen Sie den unabhängigen europäischen Journalismus

Die europäische Demokratie braucht unabhängige Medien. Voxeurop braucht Sie. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei!

Zum gleichen Thema