Die Briten auf der Schnellspur

Veröffentlicht auf 30 September 2011 um 14:12

Cover

“Volles Tempo voraus”, titelt The Times und kündigt an, dass der britische Verkehrsminister plant, die Geschwindigkeitsbegrenzung bis 2013 auf 80 Meilen pro Stunde (128 km/h) zu erhöhen. Zu den von der Regierung genannten Gründen hierfür gehört, dass 49 Prozent der Autofahrer heute die 70-mph-Begrenzung (112 km/h) ohnehin missachten und dass die Fahrzeuge durch technologische Fortschritte sicherer geworden sind – “was seit 1965 zu einem mehr als 75-prozentigen Rückgang der Anzahl von Unfalltoten auf britischen Straßen geführt hat”. Nach Angaben des Ministers würde “die Erhöhung der Geschwindigkeitsbegrenzung auf 80 mph auf Autobahnen wirtschaftliche Gewinne in Höhe von Hunderten von Millionen Pfund generieren, aufgrund verkürzter Reisezeiten”.

Umweltschützer sind natürlich nicht glücklich über diese Nachricht. Ein Greenpeace-Aktivist erklärt: “Der saudi-arabische Erdölminister wird sich froh die Hände reiben, wenn er von dieser Entscheidung hört. Zu einer Zeit, da die Erdölproduktion in der Nordsee zurückgeht und wir zum Antrieb unserer Autos mehr denn je von instabilen Regimes und empfindlicher Umwelt abhängig sind, wird die Entscheidung des Verkehrsministers den Erdölverbrauch und die Kohlenstoffemissionen steigern, während wir doch beides reduzieren müssen.”

Das Beste vom europäischen Journalismus jeden Donnerstag in Ihrem Posteingang!

Interessiert an diesem Artikel? Wir sind sehr erfreut! Es ist frei zugänglich, weil wir glauben, dass das Recht auf freie und unabhängige Information für die Demokratie unentbehrlich ist. Allerdings gibt es für dieses Recht keine Garantie für die Ewigkeit. Und Unabhängigkeit hat ihren Preis. Wir brauchen Ihre Unterstützung, um weiterhin unabhängige und mehrsprachige Nachrichten für alle Europäer veröffentlichen zu können. Entdecken Sie unsere drei Mitgliedschaftsangebote und ihre exklusiven Vorteile und werden Sie noch heute Mitglied unserer Gemeinschaft!

Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Unterstützen Sie den unabhängigen europäischen Journalismus

Die europäische Demokratie braucht unabhängige Medien. Voxeurop braucht Sie. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei!

Zum gleichen Thema