„Die Männer, die Nokia verkauft haben”

Veröffentlicht auf 4 September 2013 um 09:33

Cover

Der neue Interimspräsident von Nokia, Timo Ihamuotila, der Vorsitzende des Verwaltungsrats, Risto Siilasmaa und der aus dem Amt scheidende Nokia-Chef Stephen Elop haben am 2. September den Verkauf des Mobilfunksektors des bekannten finnischen Telekommunikationsausrüsters bekannt gegeben. Käufer ist der US-amerikanische Software-Riese Microsoft, der den Mobilfunkbereich Nokias für 5,44 Milliarden Euro erwirbt.

„80 Prozent der derzeit von Nokia hergestellten Smartphones laufen bereits mit Windows Phone, dem Betriebssystem von Microsoft”, fügt Helsingin Sanomat hinzu. In den Augen der finnischen Zeitung hat

Microsoft mehr als zehn Jahre lang vergebens versucht, sich auf dem Mobilfunkmarkt durchzusetzen. Ohne Nokia wäre dies nahezu unmöglich gewesen.

Das Beste vom europäischen Journalismus jeden Donnerstag in Ihrem Posteingang!

Interessiert an diesem Artikel? Wir sind sehr erfreut! Es ist frei zugänglich, weil wir glauben, dass das Recht auf freie und unabhängige Information für die Demokratie unentbehrlich ist. Allerdings gibt es für dieses Recht keine Garantie für die Ewigkeit. Und Unabhängigkeit hat ihren Preis. Wir brauchen Ihre Unterstützung, um weiterhin unabhängige und mehrsprachige Nachrichten für alle Europäer veröffentlichen zu können. Entdecken Sie unsere drei Mitgliedschaftsangebote und ihre exklusiven Vorteile und werden Sie noch heute Mitglied unserer Gemeinschaft!

Sie sind ein Medienunternehmen, eine firma oder eine Organisation ... Endecken Sie unsere maßgeschneiderten Redaktions- und Übersetzungsdienste.

Unterstützen Sie den unabhängigen europäischen Journalismus

Die europäische Demokratie braucht unabhängige Medien. Voxeurop braucht Sie. Treten Sie unserer Gemeinschaft bei!

Zum gleichen Thema